Home Blog
16 | 08 | 2017
Navigation
Hauptmenü
Kalender
August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Besucher
Heute1509
Gestern1976
Woche5504
Monat29664
Gesamt749993

Anmeldung



Blog
Bouncercamp 2011 - Das Video PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Sonntag, 18. Dezember 2011 um 20:04

Endlich ist es soweit, pünktlich zum 4. Advent ist das Video zum Bouncercamp 2011 fertig.
Natürlich haben wir unsere Webseiten nicht geschont und euch das Video zum Anschauen oder runterladen bereit gestellt.

Wer die richtige Hardware hat, sollte das BC2011-Video unbedingt in HD genießen.
Alle Anderen müssen wir auf die normale Variante vertrösten.

Das HD Video findet ihr auf den Seiten der United Bouncers Germany:
http://www.united-bouncers-germany.com/ger/news.php

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.
 

Aktualisiert ( Sonntag, 18. Dezember 2011 um 20:08 )
 
Samuel Koch - erstes Interview nach dem Unfall PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Montag, 27. Juni 2011 um 16:29
Fast 7 Monate ist es her, als sich bei "Wetten, dass..?" ein tragischer Unfall eines Bouncers ereignete, der unseren Sport auf spektakuläre Art der Welt präsentieren wollte. Nun hat sich Samuel Koch am vergangenen Sonntag erstmals in einem Fernsehinterview geäußert. In der Sendung mit Peter Hahne im ZDF sprach Samuel über seine Gesundheit, seine Zukunft, was ihm Kraft gab und was ihm hilft.

 
Samuel Koch wollte den Sport auf spektakuläre Art und Weise populär machen. Wir haben größten Repsekt davor, was er dort versucht hat
und bedauern sehr, dass es zu dem tragischen Unfall kam und er sein Ziel nicht erreichen konnte.
Wir glauben daran, dass Samuel die Fähigkeiten dazu hatte und mit sehr viel Leidenschaft an den Versuch herangegangen ist.
Samuel, die Berlin City Bouncers und die gesamte Bouncer-Gemeinde wünschen dir alles erdenklich Gute. Bitte komm bald wieder auf die Beine.
Möge dies nur ein kleiner Rückschlag auf deinem Weg nach oben sein.

Aktualisiert ( Montag, 27. Juni 2011 um 16:47 )
 
Hier mal ein neues Filmchen... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antonius Peifer   
Sonntag, 26. Juni 2011 um 10:00

So mir war mal wieder etwas langweilig. Hab mir mal ein neues Filmchen zusammen geschnippelt. Sind ein paar geile Jumps bei.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.



[Edit]:
Da ja Youtube dieses eigentlich tolle Video in Deutschland gesperrt hat, nun für die Besucher unserer Page nochmal selbst gehostet und schön groß ...

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.
 

 

Original erstellt: 29.08.2008
Aktualisiert ( Montag, 27. Juni 2011 um 19:20 )
 
Karneval der Kulturen - das Radiointerview PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Dienstag, 07. Juni 2011 um 19:29

Hey Bouncer und Bouncerinnen ... Wir sind im Radio. Die freien Radiostationen in Berlin haben anlässlich zum Karneval eine Sondersendung geschalten, in der sie einige Teilnehmer des Karnevals interviewt haben. Wir als United Bouncers Germany waren natürlich mit dabei und haben uns dort vorgestellt. Wie sich das anhört könnt ihr selbst herausfinden ...

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

(Radiointerview mit StudioAnsage auf 88vier mit Christian Preiss und Marcus Ritzow)

United Bouncers Germany Homepage
www.united-bouncers-germany.de

Aktualisiert ( Dienstag, 07. Juni 2011 um 22:55 )
 
Neue Trendsportart aus Australien & Amerika PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Dienstag, 01. Februar 2011 um 23:32

Tarp Surfing

Die neue Trendsportart kommt aus Australien und Amerika. Beim Tarp Surfing fährt man mit einem Skateboard über eine blaue Plane, die im richtigen Tempo und Schwung gezogen wird und somit einer Surf-Welle ähneln soll. Ein Meer oder strömender Fluss ist dabei nicht notwendig. Nun kam Mitte 2010 die Idee nach Deutschland, allein durch ein Video auf Youtube. Inzwischen gibt es sogar schon ein erstes offizielles deutsches Team. Anders als beim Surfen auf dem Meer sind hier Knochenbrüche und Schürfwunden nicht ausgeschlossen. Ob der Sport - auch wenn es eher auf Timing und Geschick ankommt als auf sportliche Leistung - ähnlich gefährlich ist wie das Bouncen wird die Zeit zeigen. Vlt. braucht es dazu eine Wette bei "Wetten dass..?" ( - kleiner Wink mit dem Zaunpfahl - ).

Weitere Infos:
http://www.suite101.de/content/tarp-surfing--wellenreiten-an-land-a97952

Ein Video aus den USA:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.
 

... und noch ein Werbespot eines Limonaden-Herstellers:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.
 

Aktualisiert ( Mittwoch, 02. Februar 2011 um 00:02 )
 
Bouncercamp 2010 - Der Rückblick PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Dienstag, 11. Januar 2011 um 15:07

Das Bouncercamp 2010.
Es war so schön, doch es ist vorbei.
Nun kann man mit dem zusammengefassten Foto- und Videomaterial im ersten Teil des Bouncercamp-Videos nochmal Erinnerungen wecken.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Aktualisiert ( Dienstag, 11. Januar 2011 um 21:57 )
 
Gefährlicher Sport PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Donnerstag, 09. Dezember 2010 um 11:50

© by Harald FischerBouncen! Ist der Sport gefährlich?

Das viel umstrittene Thema; Ist Bouncen gefährlich? Auch an den Berlin City Bouncers ging die Frage nicht vorbei. Am vergangenen Samstag erlitt der 23-jährige Bouncer Samuel Koch in der Samstagabendshow "Wetten dass..?" einen schweren Unfall, nachdem er versuchte mit Sprungstelzen (bei uns einfach "Stiefel" genannt) über, auf ihn zufahrende, Autos zu springen.

Häufig diskutiert ist nun das Thema, ob der Sport an sich gefährlich sei.
Sprungstelzen bestehen aus einem Aluminiumgestell, Gummisohle, Fuß- und Kniebindungen sowie einer Fiberglasfeder. Die gebogene Feder nimmt die hineingegebene Energie auf und katapultiert den Springer beim Abgeben bis zu ca. 2 Meter in die Luft. Natürlich ist es auch möglich zu rennen, dabei können bis 35 km/h Spitze und Schrittlängen von 4 Meter möglich sein. Der Bewegungsablauf ist dabei nicht anders als beim normalen Laufen oder Springen, der Stiefel stellt hier nur eine Verlängerung des eigenen Fußes dar.Quelle: zzet.de

Der Sport ist nicht gefährlicher als andere Sportarten, wie z.B. Inline-Skating oder Fahrrad-Fahren. Es kommt jedoch auf die getragene Schutzausrüstung an. Als Grundausstattung empfehlen wir Knie-, Ellbogen- und Handschoner; sollte man mehr machen als das übliche Hüpfen/Springen sollte man einen entsprechenden Helm tragen. Mit dieser Schutzausrüstung und der richtigen Technik, sich mit den Stiefeln fallen zu lassen, kann man auch beim Bouncen normal übliche Stürze nahezu schmerzfrei überstehen. Kritisch wird es dann ohne Schoner, wie wir selbst schon erlebt haben. Jedoch belief sich dies bisher nur auf eine Schnittwunde und ein schmerzendes Steißbein. Wie bei jeder Sportart kommt es auch beim Bouncen auf die Verwendung der Sportgeräte an. Beim normalen Gebrauch ist die Verletzungsgefahr eher gering. Wenn man es jedoch darauf anlegt die maximal möglichen Grenzen des Körpers und der Geräte auszuschöpfen, wie Samuel es tat, sind schwere Verletzungen nicht auszuschließen.

Bei Samuel's Wette kamen verschiedene Faktoren zusammen, wie z.B. fahrende Autos unterschiedlicher Länge u. Höhe, Absprungspunkt, Krafteinsatz, Drehgeschwindigkeit des Saltos. Außerdem kam der Druck der Zuschauer und der Zeitdruck hinzu. Dies sind viele Faktoren die beachtet werden müssen. Samuel war hervoragend vorbereitet, er hatte schon während der Proben ein zuverlässiges Team um sich und hat auch die Proben und den Ablauf genau geplant. Ebenso trug er auch mehr als die übliche Schutzausrüstung, Protektoren für professionelle Stuntmen bedeckten seinen Körper, zusätzlich noch der Helm. Jedoch führten kleine, kaum messbare Faktoren und die Nervosität dazu, dass er beim vierten Fahrzeug eine viertel Drehung zu viel machte, anschließend mit dem Gesicht auf den Boden aufschlug und bewusstlos liegen blieb. Letztendlich ein unglücklicher Zufall, den in diesem Fall auch die Schutzausrüstung nicht verhindern konnte.

 

Weiterführende Informationen zum Thema "Ist Bouncen gefährlich?":

Artikel unserer Partner-Community Bouncen In Hamburg:
http://www.bouncen-in-hamburg.de/?p=1115

Artikel von Bild.de:
http://www.bild.de/BILD/ratgeber/ratgeber/2010/12/05/bouncing-sprungstelzen/wie-gefaehrlich-ist-der-funsport-unfall-wetten-dass.html

Artikel von Märkische-Allgemeine:
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11969354/62249/Brandenburger-Bouncer-traeumen-trotz-des-tragischen-Unfalls-bei.html

Radio Eins Interview mit Daniel Ackermann:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Samuel Koch wollte den Sport auf spektakuläre Art und Weise populär machen. Wir haben größten Repsekt davor, was er dort versucht hat
und bedauern sehr, dass es zu dem tragischen Unfall kam und er sein Ziel nicht erreichen konnte.
Wir glauben daran, dass Samuel die Fähigkeiten dazu hatte und mit sehr viel Leidenschaft an den Versuch herangegangen ist.
Samuel, die Berlin City Bouncers und die gesamte Bouncer-Gemeinde wünschen dir alles erdenklich Gute. Bitte komm bald wieder auf die Beine.
Möge dies nur ein kleiner Rückschlag auf deinem Weg nach oben sein.

Aktualisiert ( Dienstag, 07. Juni 2011 um 22:53 )
 
Alles Gute Samuel! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Sonntag, 05. Dezember 2010 um 21:03
 

Schwerer Unfall bei Wetten dass..?

In der gestrigen Sendung von "Wetten dass..?" ist der 23-jährige Samuel Koch bei seiner Wette schwer gestürzt. Ziel war es mit Sprungstelzen und einem Salto über fünf unterschiedlich große und lange Autos zu springen, welche auf ihn zufuhren. Beim vierten Fahrzeug, welches ausgerechnet von seinem Vater gefahren wurde, kam Samuel mit zu viel Schwung aus dem Salto heraus. Dies führte dazu, dass er noch weiter kippte und schließlich mit dem Gesicht vorran auf dem Boden aufschlug. Nachdem er nicht mehr aufstand kam sofort ärztliche Hilfe und Samuel wurde ins Universitätsklinikum Düsseldorf gebracht. Die Verletzungen sind schlimmer als erwartet. Samuel erlitt komplexe Verletzungen an der Halswirbelsäule und dem Rückenmark. Am Sonntag-Morgen tratten dann noch Lähmungserscheinungen auf. Samuel wurde einer zweieinhalb-stündigen Notoperation unterzogen und liegt nun im künstlichen Koma.

Quelle: Facebook

Bisher gibt es keine Informationen, ob es bleibende Schäden geben wird, jedoch besteht keine akute Lebensgefahr. Nun gibt es heftige Diskussionen darüber, ob die Wette zu gefährlich gewesen sei. Die Auswahl der Wette sei sehr gewissenhaft getroffen worden, außerdem habe Samuel eine gewisse Eigenverantwortung, versicherten Medienexperten. Ebenso gibt es Gerüchte, dass der Fernsehsender Samuel dazu gedrängt hätte seine ursprünglich andere Wette zu verschärfen, um höhere Quoten zu erzielen und somit die zeitgleich auf RTL laufende Sendung "Das Supertalent" zu übertreffen. Das ZDF leitet nun eine umgehende Untersuchung ein um die Auswahl der Wetten zu verschärfen und in Zukunft gefährliche Wetten auszusortieren.


Samuel,
die Berlin City Bouncers und die ganze Bouncer-Gemeinde wünschen dir alles erdenklich Gute.
Bitte komm bald wieder auf die Beine.
Möge dies nur ein kleiner Rückschlag auf deinem Weg nach oben sein.


Ausschnitt aus dem Heute Journal vom 04.12.2010, 22.45 Uhr:

(Bericht über den tragischen Unfall & Live-Schaltung zu Thomas Gottschalk)
Aktualisiert ( Montag, 06. Dezember 2010 um 09:04 )
 
Jump Up Your Visions PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Ackermann   
Montag, 19. Oktober 2009 um 10:12

 

Unser neues Promotion Video ist endlich fertig.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Berlin City Bouncers - Jump up your Visions

Aktualisiert ( Sonntag, 05. Dezember 2010 um 22:27 )
 
Show-Team 7Meilenstiefel - Range of Motion PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Montag, 19. Oktober 2009 um 09:58

Hab mal noch ein wenig gestöbert und ein Show Team von 7Meilenstiefel gefunden.
Ähnlich wie das Poweriser-ShowTeam zeigt es seine Künste öffentlich und auf bestimmten Events.

Hier zwei Videos:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Aktualisiert ( Samstag, 11. Dezember 2010 um 21:49 )
 
Berlin City Bouncers sind nun auch schick angezogen. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antonius Peifer   
Freitag, 02. Januar 2009 um 15:55
Es wird immer besser!

Nun hab wir nicht nur eine immer größere Bouncergemeintschaft,
in der viele Leute sind, mit den ich nicht nur gern Bouncern geh,
sonder auch gerne befreundet bin.
Wir haben es endlich fertig gebracht uns nun auch noch passend zu kleiden.
Ja es ist wirklich vollbracht.
Wir haben unsere Erscheinung nun um ein weiteres Stück nach außen verbessert.

Hier könnt ihr mal ein paar unserer Klamotten bewundern.
Wir haben T-Shirts, Pullover und Polo-Shirts.    

 
T-Shirt einfarbig 
 
 T-Shirt zweifarbig
 
 Polo-Shirt einfarbig
Aktualisiert ( Montag, 19. Oktober 2009 um 09:21 )
 
Großmutter Heusigs Kramkiste PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Donnerstag, 25. Dezember 2008 um 17:02
Neulich vor Langeweile in Youtube
... hab ich erst ein paar Musikvideos durchstöbert.
Danach ist mir eingefallen was man über die Berlin City Bouncers so alles finden könnte.
Nebst den uns bekannten Videos hab ich über einige Links auch Großmutter Heusigs alte Videos vom Mai 2008 gefunden.
Die Videos stammen aus der Zeit als es die BCB noch nicht gab.
Darunter auch wie unser knuddelige Zelle das Aufstehen übt. Zunge ausstrecken


Aktualisiert ( Sonntag, 05. Dezember 2010 um 22:20 )
 
Hochsprunglatte selbstgebaut PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antonius Peifer   
Sonntag, 26. Oktober 2008 um 20:40

 

 
So, hab mich mal hingesetzt und für unseren Lieblingssport mal was Tolles gebastelt.
Hat zwar ein paar Sekunden gedauert, aber habs dann endlich geschaft.
So, das einzige Problem was ich jetzt hab, is dass ich nich meine 7meilenstiefel und gleichzeitig die Reisetasche mit der zerlegten Hochsprunglatte tragen kann.
Mal schaun wie ich das dann mit zu den Treffen nehmen kann.
Aber freu mich schon zu testen wer am besten drüber kommt.
Also immer nach dem Motto "Du kannst springen? Na und, ich kann fliegen!".
Für neue Idee bin ich immer offen.
Aso hier nochmal nen Bild mit den Einzelteilen und wie es dann fertig aussieht.
  

Aktualisiert ( Donnerstag, 26. März 2009 um 13:42 )
 
So machen es die Profis... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Freitag, 29. August 2008 um 21:52
Hi,
ich hab mal ein bisschen gekramt.
Und zwar nach dem Show-Team von Poweriser.
Auf dieser Seite geht es zwar um uns ... aber nur mal um unsere Ziele festzusetzen.

Hier der Teaser des Teams
 

... und hier das lange 2 Minuten Video
Aktualisiert ( Sonntag, 05. Dezember 2010 um 22:20 )
 
Deutsches Fernsehen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Dienstag, 26. August 2008 um 17:46
Hi, aufgrund der Entdeckung von Marcel, hab ich selbst mal ein wenig das Web durchstöbert und mal so aufgetrieben,
was im deutschen Fernsehen über unseren Sport so lief.
Darunter fallen auch Sendungen die wir auf der Straße immer wieder erwähnt haben...
die Versicherung und Galileo.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Aktualisiert ( Freitag, 10. Dezember 2010 um 21:06 )
 
Ich habs gesehen... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcel Heusig   
Dienstag, 26. August 2008 um 17:12
Hiho da guckt man so Fernsehen und da hab ich sie gesehen :shock: ,
ja ich rede von unserem liebsten Lieblingssportgerät :D . Jetzt die große Frage wo denn? Na in dem Musikvideo von Peter Heppner Alleinsein
Anbei gleich das Video ... PS.: Die Stelle ist 2:38 (wer nich suchen will)
 
(Leider nur direkt über MyVideo abrufbar: http://www.myvideo.de/watch/5637849/Peter_Heppner_Alleinesein_Alternative_Version)
 
hf und so
Aktualisiert ( Freitag, 02. Dezember 2011 um 03:39 )
 
Ja...ich hab denn Salto geübt... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antonius Peifer   
Donnerstag, 24. Juli 2008 um 22:46
Hier mal ein paar bewegte Bilder von mir aufm Trampolin. Bevor ich den Frontflip mit den 7ms mache,
wollt ich ihn erstma so aufm Trampolin können. Schaut und erfreut euch dran.

Aktualisiert ( Sonntag, 05. Dezember 2010 um 22:21 )
 
My first Video PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rico Schelpeper   
Mittwoch, 23. Juli 2008 um 22:48

So noch bevor die BCB erfunden wurden war ich ja schon ein wenig mit meinem Kameraden Zelle am start gewesen
so quasi Sonntags Nachmittags durch die Gegen hüpf Aktionen gestarten
das hat zwar damals schon spass gemacht aber heute in tollen gruppen is das viieel geiler :-)
jedenfalls entstand damals mein erstes Bounce-Video und das zeige ich euch hier mal :-)

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Aktualisiert ( Sonntag, 05. Dezember 2010 um 22:21 )
 
Wie das leben so is... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Antonius Peifer   
Dienstag, 22. Juli 2008 um 09:38

Is ja klar das mir sowas passiert. Ich war mal wieder am Üben ... ja Tischtennisplatte rauf und wieder runter und das die ganze Zeit. Naja jedenfalls meint ich dann zu meiner Mitbewohnerin was denn passiere, wenn ich mit den Stiefeln zu nah an die Platte komme. Da ich es eigentlich nicht testen wollte, bin ich zwar daneben gejumpt aber nur nich zunah ran. Zunge ausstrecken Naja nach einigen rumgebouncen an der Seite der Platte macht es auf einmal einfach nur BUMM und dann war nich mehr viel mit federn. Weinen Ja ... ich steckte fest und kam nich mehr raus.

Nach einigen Versuchen konnt ich dann zum Glück befreit werden. Hat ja nur die Kraft von mir und zwei Anderen gebraucht. Also hört auf mich und versucht sowas blos nich, macht echt kein Spaß festzustecken. Beschämt Aso und meine Kniehalterung hat sich auch etwas verzogen...naja dafür sind die ja auch nich gedacht.

Aktualisiert ( Sonntag, 05. Dezember 2010 um 22:21 )
 
Die Kunst zu stürzen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Robert Schulze   
Montag, 21. Juli 2008 um 16:51
Die Kunst zu stürzen
Die Meisten werden sicherlich denken das man mit Powerisern sicherlich auch stürzen kann. Gründe für diese Gedanken sind ja auch offensichtlich. Man steht einen halben Meter über den Boden, wobei von Stehen nicht die Rede sein kann. Das ist nur sekundenlang möglich, um an einen Ort zu bleiben muss man tippeln. Federn tun die ja auch noch, da is doch klar, dass das Stürzen vorprogrammiert ist.
Ich kann euch beunruhigen, das ist so Lachanfall ; naja nicht ganz, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit hat man genug Gefühl das nicht zu tun. Will man natürlich etwas mehr Spaß haben kommt das natürlich vor. Zum Beispiel erste Sprintübungen und natürlich beim tollsten von allem, beim Springen. Mit entsprechender Schutzkleidung (Knie, Ellbogen, Handgelenke) ist das weitaus ungefählicher, als wenn man ohne Schützer beim normalen laufen wegknickt. Das tolle beim Sprinten ist das man für gewöhnlich eher nach vorn stürzt. -> Mit Schützer überhaupt kein Problem. Beim Springen kann es allerdings vorkommen das man doch mal nach hinten fällt. Ohne genug Gesäßpolsterung kann das dann doch schon wehtun, aber alle Wunden heilen.
Ja, auch die. (war allerdings auch ohne Schützer - Pech halt)
Da gibts nur eine goldene Regel ->NICHT STÜRZEN<- wenn das nicht geht (soll vorkommen) -> Gewicht nach vorn dann passiert nichts mit Ausnahme: Belustigung anderer.
PS: Jeder Sturz ohne Verletztung macht mutiger mehr zu probieren, weil man erkennt
"SO GEFÄHRLICH IST DER SPORT NICHT".
Aktualisiert ( Dienstag, 22. Juli 2008 um 17:21 )
 
Meine ersten Schritte PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marcus Ritzow   
Montag, 21. Juli 2008 um 15:42
Trotz dass ich mich um die Webpage kümmere, heißt das noch lange nich, dass ich sehr früh angefangen hab.
Ich hab die Gruppe eigentlich durch Antonius kennen gelernt, war auch auf den ersten 3 Treffen mit dabei.
Irgendwann kam in der Gruppe die Idee auf ne Page zu machen. Darum kümmer ich mich halt nun.
Ansonsten hab ich mir von meiner, mehr oder weniger großzügigen, Ausbildungsvergütung meine eigenen Stiefel gekauft.

Aufgrund von Lieferschwierigkeiten, musst ich noch ne Woche länger ausharren,
bis ich am Freitag möglichst schnell zu meinen Eltern konnte und die Stiefel ausprobiert hab. Geholfen hat mir Robert Schulze dabei.
Nach ca. 20 Minuten konnte ich Laufen und Stehen.
Eigentlich gar nicht so schwer. Dann musste ich mich auch noch in unserem 800 Seelendorf präsentieren.
2 Tage später ging es schon nach Berlin, dort ein wenig bouncen.

Die Erfahrung ... super viel Spaß und 3 Tage lang Muskelkater.
Ich freu mich schon auf das nächste große Treffen.
Aktualisiert ( Mittwoch, 01. April 2009 um 13:58 )
 


Wer ist online
Wir haben 127 Gäste online
Zufallsbild